Registrieren

Passwort vergessen?

Passwort vergessen

Geben Sie unten Ihre E-Mail Adresse ein, wir schicken Ihnen Ihr Passwort dann zu.

Gratis 3,00 € Gutschein!*

Je 50 € Rechnungsbetrag erhalten Sie von uns einen 3 € Gutschein.
*Rezeptpflichtige Artikel nicht anrechnbar.
Einlösbar bei VITALSANA, ausgenommen rezeptpflichtige Artikel, Bücher, Pre-Nahrung und Anfangsmilch 1.
Barauszahlung nicht möglich.

Versandkostenfreie Lieferung!

Wir liefern Ihre Bestellung ab 20 € versandkostenfrei, unter 20 € entstehen Versandkosten i.H.v. 3,95 € Bestellungen mit Rezepte immer versandkostenfrei.

Bezahlung auf Rechnung

Sie bezahlen Ihre Bestellung erst nach Erhalt der Ware.

    __2_PRODUCTS__

__RESTPRICEBRUTTO__
__FULLCOUNTWITHOUTDISPLAYED__ weiteres Produkt
__FULLCOUNTWITHOUTDISPLAYED__ weitere Produkte

__FULLPRODUCTPRICEBRUTTO__
Gesamtwert __COUPONS__
currentBrand=NUROFEN
categoryId=debc17a0-c6a8-4a3b-ad7e-354afa541788

NUROFEN® bietet schnelle und gezielte Schmerzlinderung

Als Nr. 1 bei Fieber und Schmerzen bietet Nurofen für jedes Alter ab 3 Monate das entsprechende Produkt.

Warum fühle ich Schmerzen?

Das Nervensystem setzt sich aus Nervenfasern zusammen, wobei Nervenenden Rezeptoren besitzen, die verantwortlich für das Schmerzempfinden sind, die so genannten Nozizeptoren. Die Nervenfasern übermitteln dem Gehirn, was im Körper und in der Umgebung geschieht. Das Schmerzerlebnis dient dem Schutz des Körpers. Verstauchen Sie sich beispielsweise den Knöchel, informiert der Schmerz Sie über diese Verletzung. Der Schmerz fungiert wie eine Abschreckung, damit Sie den betroffenen Bereich schonen und nicht unnötig beanspruchen.

Fieber bei Kindern verstehen

WAS IST FIEBER?

Fieber ist häufig das erste Anzeichen dafür, dass der Körper Ihres Kindes versucht, eine Erkrankung zu bekämpfen. Sie bemerken dann vermutlich, dass die Körpertemperatur Ihres Kindes ansteigt (der Temperaturbereich über 37,2°C wird als Fieber eingestuft). Dieser Temperaturanstieg - verursacht durch chemische Substanzen Pyrogene hilft dem Körper, infektiöse Substanzen innerhalb des Körpers des Kindes abzutöten.

WIE ERKENNE ICH, OB MEIN KIND FIEBER HAT?

Die Symptome können je nach Fieberursache sehr unterschiedlich sein, jedoch gibt es einige allgemeine Anzeichen, an denen man sich orientieren kann:

• Reizbarkeit und Lethargie
• Kein Appetit
• Nächtliche Unruhe
• Schüttelfrost
• Blässe mit kalten Händen und Füßen; jedoch sind Stirn, Bauch und Rücken heiß
• Heißer Körper und gerötete Haut
• Plötzliches Erbrechen

Zeigt Ihr Kind eines der oben beschriebenen Symptome, können Sie Ihre Vermutung, dass Ihr Kind Fieber hat, durch Fiebermessen überprüfen. Dann können Sie auch sofortige Maßnahmen einleiten, um die Temperatur zu senken. Überdies ist es sinnvoll, die Temperatur des Kindes 30 Minuten nach Gabe eines Medikamentes erneut zu überprüfen, um festzustellen, ob die Temperatur noch steigt oder fällt.

Kopfschmerzen bei Jugendlichen

Auch vielen Jugendlichen machen Kopfschmerzen deutlich zu schaffen. Unter Heranwachsenden gehören sie inzwischen zu den häufigsten gesundheitlichen Beschwerden.

WAS VERURSACHT KOPFSCHMERZEN?

Am häufigsten tritt der sogenannte Spannungskopfschmerz auf. Er wird deshalb oft auch als „der normale Kopfschmerz“ bezeichnet. Druck in der Schule, Beziehungssorgen, zu wenig Schlaf oder mangelnde Bewegung können als Auslöser dahinter stecken. Auch Migräne kommt bei Jugendlichen relativ häufig vor. Die Ursachen für Migräne sind noch nicht komplett geklärt, die Gene spielen offenbar eine wichtige Rolle. Zudem können verschiedene Auslösefaktoren wie z. B. Stress, Reizüberflutung oder Schlafmangel eine Attacke begünstigen.

WAS SIND DIE SYMPTOME VON KOPFSCHMERZEN?

Die meisten beschreiben Kopfschmerzen als leichte bis mäßig starke, dumpf-drückende oder ziehende Schmerzen im gesamten Kopf. Für Betroffene kann es sich mitunter so anfühlen, als sei der Kopf eingespannt in einem Schraubstock oder unter einem drückenden Helm.  Bei einer Migräne treten die Schmerzen oft nur einseitig auf und pulsieren, pochen oder hämmern. Bewegung kann die Schmerzen zusätzlich verstärken. Bei einzelnen Betroffenen kündigt sich eine Migräneattacke im Vorfeld durch Sprachstörungen, verschwommenes Sehen, Schwindelgefühl oder Lähmungen an.

TESTAUSGABE: ANFANG
TESTAUSGABE: ENDE

Top Produkte

Andere Kunden kauften auch...

    •  
      Artikel wird geladen
       
          
       
       
       
    •  
      Artikel wird geladen
       
          
       
       
       
    •  
      Artikel wird geladen
       
          
       
       
       
    •  
      Artikel wird geladen
       
          
       
       
       
    •  
      Artikel wird geladen