ENZYM LEFAX Kautabletten

Hersteller:Bayer Vital GmbH
Darreichungsform:Kautabletten
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

statt* 7,97 € Ab 6,79 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  Sofortüberweisung Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  SEPA Lastschrift Logo
Gut verdauen. Gut leben.
Enyzm Lefax® hilft Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate durch Zugabe von natürlichen Verdauungsenzymen besser zu verdauuen. Gleichzeitig löst es Blähungen und befreit so gegen das unangenehme Völlegefühl.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


  • Traditionell angewendet als mild wirksames Arzneimittel zur Unterstützung der Verdauungsfunktion

Diese Angabe beruht ausschliesslich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung.


Wirkstoffe


1 Tablette enth.:

  • Pankreas-Pulver vom Schwein 50 mg
  • Triacylglycerollipase mindestens 2100 PhEur.-Einheiten
  • Amylase mindestens 1800 PhEur.-Einheiten
  • Proteasen mindestens 100 PhEur.-Einheiten
  • Simeticon 41,2 mg

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Vorsicht bei Allergie gegen Schweineeiweiss!
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1-2 Tabletten3-mal täglichJugendliche ab 12 Jahren und Erwachsenezu der Mahlzeit

Anwendungshinweise


Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Kauen Sie das Arzneimittel gut. Trinken Sie reichlich Flüssigkeit nach

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer ist nicht begrenzt. Sie richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das Arzneimittel bei bestimmten Beschwerden helfen kann. Wie die einzelnen Inhaltsstoffe wirken, konnte bislang in wissenschaftlichen Studien nicht nachgewiesen werden.


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 Tablette enth.:

  • Pankreas-Pulver vom Schwein 50 mg
  • Triacylglycerollipase mindestens 2100 PhEur.-Einheiten
  • Amylase mindestens 1800 PhEur.-Einheiten
  • Proteasen mindestens 100 PhEur.-Einheiten
  • Simeticon 41,2 mg

Inhaltsstoffe


1 Tablette enth.:

  • Saccharose
  • Glucose
  • Glycerolmonostearat
  • Methacrylsäure-Ethylacrylat Copolymer (1:1)
  • Talkum
  • Macrogol 6000
  • Ananas-Aroma

Hinweise

Hinweise


Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:

  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse, im akuten Zustand

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.


Wechselwirkungen


Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.